Knalleffekt in Inseratenaffäre

Ist Beinschab Kronzeugin?

(29.10.2021) In der Causa 'ÖVP-Inseraten-Affäre' gibt es jetzt einen Knalleffekt. Wie das Ö1-Morgenjournal heute berichtet, dürfte Meinungsforscherin Sabin Beinschab den sogenannten Kronzeugen-Status beantragt haben. In einem Bericht der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ist ein Dokument enthalten, in dem Beinschab unter anderem folgende Zeile unterschrieben hat.

'Ich bin nunmehr bereit, freiwillig mein Wissen über Tatsachen und/oder Beweismittel zu offenbaren, deren Kenntnis wesentlich dazu beitragen, kann, die umfassende Aufklärung [...] der Straftaten über meinen eigenen Tatbeitrag hinaus zu fördern oder eine Person auszuforschen, die an einer solchen Verabredung führend teilgenommen hat oder in einer solchen Vereinigung oder Organisation führend tätig war.'

Falter-Chefredakteur Florian Klenk hat das Dokument auf Twitter veröffentlicht:

Sollte die Meinungsforscherin tatsächlich 'auspacken' oder bereits 'ausgepackt' haben, könnte es jetzt für viele Politiker möglicherweise unangenehm werden. Der Meinungsforscherin wird ja vorgeworfen, Chats gelöscht zu haben, die nahelegen, dass manipulierte Umfragen in Medien platziert wurden.

(MK)

Schlepper schießt auf Soldaten

Tatverdächtiger flüchtig

Polizeischüsse in Salzburg

Brand und Messerangriff

"Overkill": Mordprozess in Graz

15x auf Ehefrau eingestochen

Countdown zum Maturastreik

Wird Unterricht lahmgelegt?

Millionär feiert Après-Ski

Video geht viral!

Erfolgs-DJ am Rollator

Gigi D'Agostino meldete sich

Impfpflicht ab Februar

Der Gesetzesentwurf ist da

Australian Open ohne Djokovic

Gericht fällt Entscheidung