KTN: Nazi-Eklat an Schule

Juden-Hinrichtung gespielt?

(01.02.2024) Das sorgt für einige Aufregung. An einer Kärntner Schule hat es einen Vorfall mit Hitlergruß gegeben. Wie der "Kurier" heute berichtet, machten zwei 15-Jährige im Klassenzimmer die verbotene Geste, während Mitschüler vor ihnen mit gesenktem Kopf am Boden knieten. Bilder des Vorfalls sollen mit einschlägiger Musik vertont auf einer Internetplattform kursiert sein. Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg bestätigte auf APA-Anfrage Ermittlungen wegen NS-Wiederbetätigung nach dem Verbotsgesetz.

Die Schule hat den Vorfall angezeigt. Inwieweit das Mitwirken aller beteiligten Schüler freiwillig war, sei noch Gegenstand von Ermittlungen, erklärte Dullnigg. Diese führe das Landesamt für Staatsschutz und Extremismusbekämpfung.

Bildungsdirektorin Isabella Penz sagte auf APA-Anfrage, dass keine Suspendierungen ausgesprochen wurden, weil keine körperliche Gefährdung stattgefunden habe. "Unsere Aufgabe ist es jetzt, das mit den betroffenen Jugendlichen und der ganzen Schule zu bearbeiten." Gespräche habe es bereits gegeben, für die weitere Aufarbeitung werden externe Experten hinzugezogen.

(fd/apa)

Anzeige gegen Rapid!

Homophobe Äußerungen

Tochter (12) verkauft!

Zwangsheirat in Spanien?

Wien: Klimakleber-Alarm!

Misthaufen vor Schönbrunn

Macron will Soldaten schicken

Unterstützung für Ukraine

Kiss Taylor & Marry Katy

Video mit Travis Kelce viral

Frag die Oma

Kochen mit der TikTok-Oma

Zendaya sorgt für Aufsehen

Fashion-Show bei Dune 2

Romantiker aufgepasst!

Bridget Jones kehrt zurück