Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

(03.03.2024) Die Fahrgäste einer regionalen Bahn in der Provinz Neapel haben Freitagnachmittag einen Schreck bekommen, als ein Zug in der Stadt Pompeji, wo sich die berühmte Ausgrabungsstätte befindet, einen auf die Gleise gekippten Kühlschrank rammte. Die Lokomotive wurde leicht beschädigt, aber es wurde niemand verletzt.

Der Fahrer bemerkte erst im letzten Moment, dass der Kühlschrank auf der Strecke abgestellt worden war. Obwohl er versuchte zu bremsen, konnte er den Aufprall, der ohnehin nur leicht war, nicht verhindern, berichtete die Bahngesellschaft.

Am 20. Februar wurde in der gleichen Gegend eine Badewanne auf die Gleise geworfen. Unbekannte stellten die Wanne auf die Schienen an einem Bahnübergang kurz vor dem Vorbeifahren eines regionalen Zuges, der Lokführer sah es jedoch rechtzeitig und konnte noch bremsen.

"Es handelt sich nicht um einen Akt des Vandalismus oder einen Streich", sagte Umberto De Gregorio, des örtlichen Nahverkehrsunternehmens. Wer den Kühlschrank auf die Gleise gestellt hatte, steht noch nicht fest. Entsprechende Ermittlungen seien eingeleitet worden. Videoüberwachungskameras sollen verstärkt in der Gegend aufgestellt werden.

(APA/CD)

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter

Sterben für die Wahrheit!

Rapper Salehi mit Todesurteil

Lotto 5-fach-Jackpot

5,5 Millionen im Topf