Kunstschnee trotz Schneechaos

Seefeld wirft Kanonen an

(18.01.2019) Tirol erstickt fast im Schnee und trotzdem müssen die Schneekanonen angeworfen werden. In Seefeld beginnt nächsten Monat (20. Februar) die Nordische Ski-WM. Derzeit arbeiten natürlich alle auf Hochtouren, um das Schneechaos zu beseitigen. Die Pisten und Loipen werden präpariert, die Tribünen freigeschaufelt.

Da der Schnee bei den Arbeiten aber dreckig wird, will man nächste Woche die Schneekanonen anwerfen. Pistenpräparierungs-Chef Martin Tauber:
“Das würde doch keinen Sinn machen, wenn wir ein braunes WM-Stadion hätten. Außerdem lässt sich der Kunstschnee besser formen. Und da wir noch eine zusätzliche Rampe bauen müssen, werden wir dafür kurz drei Schneekanonen in Betrieb nehmen.“

Partygäste mit Spritze attackiert

In Großbritannien

Exorzismus-Kurs an Uni!

An katholischer Universität

Seen vom Klimawandel bedroht

Kärntner Seen in Gefahr!

Ausreisetests im Bezirk Braunau

Ab Dienstag

"Cringe" Jugendwort des Jahres

Heute präsentiert

Gebrauchtwagen werden Mangelware

Wegen Chipmangel

Brandstifter (16) gefasst

Nach Brandserie

Ultras blockieren Autobahn

In Italien