Kunstschnee trotz Schneechaos

Seefeld wirft Kanonen an

(18.01.2019) Tirol erstickt fast im Schnee und trotzdem müssen die Schneekanonen angeworfen werden. In Seefeld beginnt nächsten Monat (20. Februar) die Nordische Ski-WM. Derzeit arbeiten natürlich alle auf Hochtouren, um das Schneechaos zu beseitigen. Die Pisten und Loipen werden präpariert, die Tribünen freigeschaufelt.

Da der Schnee bei den Arbeiten aber dreckig wird, will man nächste Woche die Schneekanonen anwerfen. Pistenpräparierungs-Chef Martin Tauber:
“Das würde doch keinen Sinn machen, wenn wir ein braunes WM-Stadion hätten. Außerdem lässt sich der Kunstschnee besser formen. Und da wir noch eine zusätzliche Rampe bauen müssen, werden wir dafür kurz drei Schneekanonen in Betrieb nehmen.“

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem

Schrecklicher Autounfall

5 junge Menschen tot

Corona: jährliche Impfung

Empfehlung von US-Experten

Salzburg: Mysteriöser Fall!

Polizei bittet um Mithilfe!