Kurz vor Aufprall

Skiwanderer rettet sich selbst

(12.04.2021) Krass! Letzten Sonntag begab sich ein Skitourengeher auf dem Hochkönig auf die falsche Route. Er befand sich plötzlich auf dem fast 2700 Meter hohen Kleinen Bratschenkopf. Es handelt sich dabei um einen sehr steilen und felsigen Abschnitt. Auf der Suche nach der richtigen Route, rutschte er plötzlich ab und fiel 50 Meter in die Tiefe.

Rettung in letzter Sekunde

Wie durch ein Wunder, konnte er während des Falles noch die rettende Lösung finden. Er löste seinen Airbag, der eigentlich bei Lawinenverschüttung helfen soll, in letzter Sekunde aus und konnte somit den Aufprall abfangen.

Tatsächlich legte er sich "lediglich Abschürfungen, Prellungen und eine offene Wunde am Knie" zu, wie eine Polizeisprecherin bekannt gegeben hat.

(DP)

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion