Kurz vor Aufprall

Skiwanderer rettet sich selbst

(12.04.2021) Krass! Letzten Sonntag begab sich ein Skitourengeher auf dem Hochkönig auf die falsche Route. Er befand sich plötzlich auf dem fast 2700 Meter hohen Kleinen Bratschenkopf. Es handelt sich dabei um einen sehr steilen und felsigen Abschnitt. Auf der Suche nach der richtigen Route, rutschte er plötzlich ab und fiel 50 Meter in die Tiefe.

Rettung in letzter Sekunde

Wie durch ein Wunder, konnte er während des Falles noch die rettende Lösung finden. Er löste seinen Airbag, der eigentlich bei Lawinenverschüttung helfen soll, in letzter Sekunde aus und konnte somit den Aufprall abfangen.

Tatsächlich legte er sich "lediglich Abschürfungen, Prellungen und eine offene Wunde am Knie" zu, wie eine Polizeisprecherin bekannt gegeben hat.

(DP)

Gemeinsam gegen Femizide

Regierung sagt 24,6 Mio. zu

stall in flammen

Rinder waren im weg

UFOs über Düsseldorf?

Viele Anrufe bei der Polizei

Influencerin wird geprankt

mit Fake-Creme

Stickerpass für Schüler

Ermöglicht Corona Freiheiten

Tote in Wien-Simmering!

Polizei ermittelt

neue WhatsApp-regeln

vergraulen Nutzer

NÖ rettet Lebensmittel

mithilfe einer App