Kurz will „Grünen Pass“

Reisefreiheit für Geimpfte

(25.02.2021) Genauso wie in Israel soll es auch in der EU einen Grünen Pass für Corona-Geimpfte geben. Das fordert Bundeskanzler Sebastian Kurz. Auch Menschen, die frisch getestet sind oder gerade eine Corona-Infektion durchgemacht haben und deshalb immun sind, sollen den Pass vorübergehend bekommen.

Funktionieren soll das alles digital. Wer den Pass besitzt, soll viele Freiheiten zurückgekommen, allen voran die Reisefreiheit in der EU. Deshalb bemüht sich Kurz um eine EU-weite Lösung und will den Vorschlag heute beim EU-Gipfel einbringen.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober von den Grünen reagiert auf den Vorschlag zurückhaltend, ebenso SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. Von der FPÖ kommt scharfe Kritik.

"Testzwang, Impfzwang, Kennzeichnungszwang. ÖVP-Kanzler Kurz kommt aus dem Träumen der Volksüberwachung nicht mehr heraus", so FPÖ-EU-Sprecherin Petra Steger.

(APA/gs)

Hotels planen Mai-Öffnung

Kurzurlaub zu Pfingsten?

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag