LA Rams feiern Heimtriumph

Super Bowl

(14.02.2022) Warst auch du die ganze Nacht wach und hast das Sporthighlight schlechthin verfolgt? Die Los Angeles Rams haben zum zweiten Mal in ihrer Clubgeschichte und zum ersten Mal nach ihrer Rückkehr nach L.A. die Super Bowl gewonnen. Die favorisierten Kalifornier setzten sich am Sonntag in Super Bowl LVI im eigenen Stadion in Inglewood mit 23:20 (13:10) gegen die Cincinnati Bengals durch. Die letzte Wende in einer ausgeglichenen Partie brachte ein Touchdown-Pass von Quarterback Matthew Stafford auf Cooper Kupp 1:25 Minuten vor Schluss.

Kupp wurde zum wertvollsten Spieler (MVP) der Partie gewählt, Stafford gelang dasselbe Kunststück wie im Vorjahr Tom Brady mit den Tampa Bay Buccaneers: Der 34-Jährige holte im ersten Jahr bei einem neuen Team in dessen Heimstadion die Super Bowl. "Ich bin so stolz auf dieses Team. Es sind so viele großartige Spieler in dieser Mannschaft", sagte Stafford, der insgesamt drei Touchdowns warf - zwei davon auf Kupp.

Die Hollywood-Prominenz unter den 70.000 Zuschauern im SoFi Stadium, dem mit mehr als zwei Milliarden Euro Errichtungskosten teuersten Stadion der Welt, jubelte. Ihren bis dahin einzigen Super-Bowl-Titel hatten die Rams im Jahr 2000 errungen. Damals war das Team noch in St. Louis beheimatet. Außenseiter Cincinnati muss nach seiner dritten Teilnahme am NFL-Finale, der ersten seit 1989, weiter auf den ersten Titelgewinn warten.

(mt/apa)

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer