LA-WM: Wirbel um Intimkamera

Cam filmt in den Schritt

(02.10.2019) Bei der Leichtathletik-WM in Doha sorgt eine kleine Kamera für ganz große Aufregung. Erstmals wird für die Fernsehübertragung eine Startblock-Kamera eingesetzt. Die ist im Startsockel der Sprinter eingebaut und soll spektakuläre Bilder liefern. Das Problem: Beim Einnehmen der Startposition kann die Kamera den Athletinnen zwischen die Beine filmen. Einige Sprinterinnen haben deswegen auch Protest eingelegt.

Auch Reinhard Kessler, Präsident des Tiroler Leichtathletikverbands könnte auf die Kamera gut verzichten:
"Man wollte spektakuläre Bilder liefern und dieser Versuch ist einfach missglückt. Diese Kamera braucht man nicht. Vor allem sollten solche Neuerungen immer in Absprache mit den Athletinnen und Athleten passieren."

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung