Lady Gaga 500.000 Dollar

Belohnung für entführte Hunde

(25.02.2021) So ein Schreck! Während Lady Gaga in Rom einen Film dreht, wurden ihre beiden französischen Bulldoggen Gustav und Koji entführt. Der Hundesitter wurde angeschossen, die Tiere entwendet. Der Verletzte ist im Krankenhaus aufgenommen worden, berichteten US-Medien. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Lady Gaga bietet 500.000 US-Dollar Belohnung für Informationen über den Aufenthaltsort ihrer Hunde. Asia, der dritte Hund konnte entkommen und wurde unverletzt gefunden.

Lady Gaga ist derweil in Rom um das Kriminaldrama "Gucci" über die Ermordung des italienischen Mode-Unternehmers Maurizio Gucci zu drehen. Die Sängerin und Schauspielerin, die im Zentrum von Rom fotografiert wurde, übernimmt im Film von Regisseur Ridley Scott die Rolle von Guccis Ex-Ehefrau Patrizia Reggiani. Natürlich sind ihre Haare dazu passend, bereits dunkel gefärbt.

Die wahre Geschichte dreht sich um die Italienerin Patrizia Reggiani. Sie war als Auftraggeberin des Mordes an ihrem Mann mit mehreren Komplizen zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden.

Am 27. März 1995 war der damals 47-jährige Maurizio Gucci vor seinem Büro in der eleganten Via Palestro in Mailands Innenstadt erschossen worden. Laut Anklage war es ein "eiskalt geplantes Verbrechen". Reggiani habe es nicht ertragen, von Gucci verlassen worden zu sein und ihren gesellschaftlichen Status als Jetset-Königin verloren zu haben.

Reggiani selbst beteuerte stets ihre Unschuld und sprach von einer "Verschwörung" der vier anderen Angeklagten. Alle fünf Verurteilten, darunter der Mörder, wurden zu Haftstrafen zwischen 19 und 29 Jahren verurteilt. Die zweifache Mutter kam 2016 nach 18 Jahren hinter Gitter frei.

(fd/apa)

OÖ: Beide Kinder gestorben

Nach Kohlenmonoxid-Unfall

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall