Landtagswahlen in Tirol

Das vorläufige Endergebnis

(25.09.2022) Die ÖVP hat bei der Landtagswahl in Tirol einen Absturz erlitten. Die Partei von Spitzenkandidat Anton Mattle büßte rund zehn Prozentpunkte ein und kam laut vorläufigem Endergebnis auf 34,71 Prozent der Stimmen. 2018 erzielte die Volkspartei noch 44,26 Prozent. Die FPÖ konnte die SPÖ überholen und belegte mit 18,84 Prozent Platz zwei (2018: 15,53 Prozent). Die SPÖ stagnierte nahezu und erreichte 17,48 Prozent (2018: 17,25 Prozent).

Die Liste Fritz legte auf 9,9 Prozent zu (2018: 5,46) und überholte die Grünen, die nur mehr auf Platz fünf kommen. Die Öko-Partei erreichte 9,2 Prozent - und verlor gegenüber 2018 rund eineinhalb Prozentpunkte (Ergebnis 2018: 10,67 Prozent).

Die NEOS konnten leicht zulegen und erreichten 6,29 Prozent. 2018 kamen die Pinken bei ihrem erstmaligen Einzug in den Landtag auf 5,21 Prozent. Gescheitert an der Fünf-Prozent-Hürde ist die MFG mit 2,78 Prozent. Die KPÖ erreichte 0,67 Prozent, die Liste "mach mit" 0,13 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei 65,02 Prozent (2018: 60,0). Das von der Landeswahlbehörde auf ihrer Webseite bekannt gegebene vorläufige Endergebnis beinhaltet auch die per Briefwahl und Wahlkarten abgegebenen Stimmen - diese werden in Tirol am Wahltag mitausgezählt.

Endergebnis Landtagswahl Tirol

Die Sitze im Landtag würden sich demnach folgendermaßen verteilen:

(APA/TH)

Mandate Landtag Tirol 2022

Kroatien tritt Schengen-Raum bei

2023 ohne Grenzkontrollen

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück