Lawine: Teenie als Lebensretter

(19.02.2014) Ein Teenie als Lebensretter. Dramatische Szenen mit Happy End haben sich im steirischen Skigebiet Stuhleck im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag abgespielt. Eine Gruppe junger Wintersportler tritt abseits der gesicherten Piste eine Lawine los. Ein 21-jähriger Niederösterreicher wird dabei völlig verschüttet – zum Glück bleibt ein minimales Luftloch frei. Der erst 15-jährige Steirer zögert keine Sekunde und beginnt mit seinen bloßen Händen zu graben.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Der Schnee ist extrem fest und kompakt gewesen. Aber der Teenager hat wie wild mit seinen Fingernägeln die Schichten weggekratzt. Nach wenigen Minuten hat er den Verschütteten freischaufeln können.“

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!

Video für mehr Menschlichkeit

vom Mauthausen Komitee

Wien: Welpe in Park ausgesetzt

Das ist strafbar!

Politiker schaut Porno

Die Ausrede ist genial