Lebenslange Sperre auf Twitter

Für Dominik Nepp von FPÖ

(22.12.2022) Der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp wurde von der Social Media Plattform Twitter gesperrt. Diese Sperre sei lebenslänglich, und er dürfe auch keine neuen Accounts erstellen, berichtete die Tageszeitung "Heute" am Donnerstag. Grund dafür sei, dass er die "Regel gegen Hass schürendes Verhalten" verletzt habe. "Dieser Regelverstoß wurde durch verschiedene Meldungen festgestellt, die zu seinem Verhalten eingereicht wurden", zitiert die Zeitung das Unternehmen.

Laut "Heute" ist der Grund für die Sperre ein Tweet vom 15. Dezember. Darin verbreitete Nepp die Information, Niederösterreicher würden in Wiener Spitälern nicht mehr behandelt werden. Diese seien stattdessen voll mit zahlreichen illegalen "Messerstechern" aus Syrien und Afghanistan. Der Tweet ist mittlerweile genau wie der Account nicht mehr abrufbar.

Unter dem Tweet adressierte ein Nutzer die Landespolizeidirektion Wien mit dem Hinweis, dass der Inhalt auf Volksverhetzung geprüft werden solle. Diese antwortete mit: "Danke für den Hinweis, wir sehen uns das an."

(MK/APA)

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes