Lebensrettung dank Handy-App

Gehirnblutung bei Wandertour

(04.07.2023) Lebensrettung dank einer Tracking-App! Ein 70-jähriger Kärntner verdankt seinem Smartphone sein Leben. Der Jäger ist während einer Wandertour auf der Gerlitzen bewusstlos zusammengebrochen. Da er nicht nach Hause gekommen ist, hat seine Familie schließlich Alarm geschlagen. Sein Schwiegersohn hat ihm zum Glück nur wenige Tage zuvor eine Tracking-App aufs Smartphone gespielt.

Ohne die, hätten die Bergretter ihn wohl nicht rechtzeitig gefunden, sagt Christina Kogler von der Kärntner Krone:
„Es hat stark geregnet, es war windig, schlammig und der Helikopter konnte auch nicht starten. Aber dank der App wurde der 70-Jährige im unwegsamen Gelände dann schnell lokalisiert und ins Krankenhaus gebracht. Dort wird er betreut. Er dürfte eine Gehirnblutung erlitten haben.“

Die ganze Story liest du auch in der heutigen Kärntner Krone und auf krone.at

(mc)

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft