Lehrerin fristlos entlassen

Die „Orgasmus-Päpstin“

(11.01.2024) (10.01.2024) In einer kleinen Gemeinde in Oberösterreich herrscht aktuell große Aufregung. Eine Volksschullehrerin, die sich selbst als "Orgasmus-Päpstin" bezeichnet, wurde fristlos entlassen, nachdem sie in den sozialen Medien Ratschläge für die Belebung des Sexlebens von Menschen über 45 Jahren gegeben hatte. Die 47-jährige Niederösterreicherin, strebt in den sozialen Medien danach, Menschen zu helfen, ihre Sexualität neu zu überdenken. Dabei verzichtet sie vollständig auf Nacktbilder oder pornografisches Material.

Die Bildungsdirektion Oberösterreich reagiert jedoch mit einer harten Maßnahme und hat die Lehrerin fristlos entlassen, da ihre Aktivitäten nicht mit ihrer Rolle als Lehrerin vereinbar seien. Die betroffene Lehrerin wehrt sich gegen diese Entscheidung und hat rechtliche Schritte gegen ihre Entlassung eingeleitet.

„Orgasmus-Päpstin“

Abseits ihrer beruflichen Tätigkeit absolviert sie eine Ausbildung zur Energetikerin und beabsichtigt, in den sozialen Medien Fuß zu fassen, um Menschen dabei zu unterstützen, ihre Sexualität neu zu überdenken – und das vollständig ohne den Einsatz von Nacktbildern oder pornografischem Material.

(sd)

Saharastaub, Regen, Föhn

Das Wetter fürs Wochenende

Wien: Mädchen (12) vergewaltigt

Täter zwischen 13 und 18

Wirbel um Alec Baldwin

Unschuld wird angezweifelt

Mädchen (3) überfahren!

Tödlicher Autounfall!

SGB: Schule in Quarantäne

Virenausbruch in Volksschule

Lawine tötet 21-Jährigen

Drama im Urlaubsparadies

Raser verlieren ihr Auto

Ab 1.März 2024

Katze zu Tode gequält!

Tier gehörte der Freundin