Lehrerin hat Sex mit Schüler

Sie war 22, er 18

(16.02.2022) Die schottische Lehrerin Melissa Tweedie (27) muss sich wohl einen neuen Job suchen. Die Sportlehrerin ist nun von der Schulaufsicht mit einem Lehr-Verbot belegt worden. Grund dafür ist der Abschluss-Ball in Glasgow im Jahr 2017, wo die damalige 22-Jährige mit einem 18-jährigen Schüler ins Bett gestiegen war.

Laut der britischen „Sun“ war die Lehrerin schon den ganzen Abend negativ aufgefallen. Sie hätte mit den Schülern Shots getrunken und unangemessen getanzt. Später war Tweedie auf dem Hotelbett des 18-Jährigen von seinen Mitschülern gesichtet worden. Dieser bestätigte jetzt, dass er damals unter viel Alkoholeinfluss mit der Sportlehrerin geschlafen hat.

„Wir haben uns geküsst, niemand hat das initiiert. Wir gingen nach unten und hatten Sex in meinem Zimmer. Sie blieb die Nacht über und wir gingen beide um acht“, so der Schüler. Der Junge hat den Ball nicht mehr als schulische Veranstaltung gesehen, da er sein Abgangszeugnis schon in der Hand hatte. Nun tue ihm Melissa Tweedie sehr leid.

Die Lehrerin bestreitet ihr Vergehen. Jedoch behaupten gleich mehrere Mitschüler des 18-Jährigen das Gegenteil. Tweedie selbst ist der Meinung, dass sie betäubt gewesen sei und sie nur ins Hotel gegangen wäre, weil sie sich Sorgen um den drogenabhängigen Schüler gemacht hätte.

(VS)

Mutter kommt ums Leben

Bei Wohnhausbrand

Mann wird zum Lebensretter

Kind bewusstlos im Wasser

Kundgebungen im ganzen Land

"Demokratie verteidigen"

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag