Lenker ohne 'Schein' überführt

Wegen automatischem Notruf

(21.02.2023) Der automatische Notruf seines Smartphones hat in der Nacht auf Dienstag einen führerscheinlosen Alkolenker überführt. Der Mann hatte in einem Waldstück bei Sierning (Bezirk Steyr-Land) einen Unfall gebaut. Sein Mobiltelefon schlug automatisch Alarm. Er rief daraufhin beim Notruf an und beteuerte, es handle sich um einen Fehler. Die Streife war aber schon unterwegs - und stellte fest, dass der 39-Jährige keinen Führerschein, aber 0,9 Promille hatte.

Der Lenker und sein Beifahrer blieben bei dem Unfall unverletzt, es war auch kein anderes Fahrzeug beteiligt. Allerdings wurde das Auto beschädigt und es entstand Flurschaden, so die Polizei. Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, sahen sie in einem Waldstück den lädierten Wagen. Der Lenker und sein Beifahrer gaben gleich zu, doch einen Unfall gehabt zu haben. Beide hatten keinen Führerschein, ein Alkotest beim Lenker ergab 0,9 Promille. Zudem sagte der 39-Jährige, dass er sich das Auto von seinem Vater geliehen habe, und dieser nicht wisse, dass er ohne Lenkberechtigung unterwegs sei.

(MK/APA)

Krieg der Sterne?

ESA warnt vor Krieg im All

Unglück bei Schulausflug!

Mädchen (10) verstorben!

Kinder werden süchtig gemacht

WHO warnt vor Tabakindustrie

Glock Pistolen in Russland

Unsere Waffen im Einsatz?

Tiroler Bub (3) verhungert

Einvernahmen dauern an

Lebensmittel: 1 Mio. t im Müll

Beschämende Zahlen

Frauenleiche in NÖ

Passanten machen Horrorfund

"Unerwünschtes" in Mozzarella

Der große VKI-Test