Liliputbahn entgleist

im Wiener Prater

(07.04.2024) Eine Lok der Liliputbahn ist Sonntagmittag im Wiener Prater entgleist und umgekippt. Die Waggons blieben aufrecht, alle Fahrgäste und auch der Lokführer seien daher unverletzt geblieben, sagte Philipp Pertl, Sprecher der Betreiberfirma "Lilis Welt", der APA und bestätigte damit Medienberichte. Das Unternehmen vermutet hinter dem Vorfall einen Sabotageakt und hat Anzeige gegen unbekannt erstattet.

Sabotage vermutet

Die Gleise der Liliputbahn würden täglich kontrolliert, betonte Pertl. Schon die ganze Woche sei man gefahren, ohne Zwischenfälle, daher sei der Vorfall am Sonntag sehr überraschend gekommen. Dann entdeckten Mitarbeiter an der Unfallstelle - jener Gleisanlage, die hinter dem bekannten Lokal Luftburg vorbeiführt, einem viel frequentierten Abschnitt des Praters - befremdliche Gegenstände.

"Wir haben Steine und mehrere Metallstücke gefunden. Ich kann nicht ausschließen, dass diese Gegenstände auf die Schienen gelegt wurden. Es könnte sich um einen Sabotageakt handeln", meinte Pertl. Glücklicherweise sei niemand zu Schaden gekommen. Die Liliputbahn fahre schon seit 14.45 Uhr wieder.

(APA/JuF)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung