Linz: Drogen-Selbstabholsystem

Dealer drohen 15 Jahre

(29.07.2020) Prozess gegen einen äußerst erfinderischen mutmaßlichen Drogendealer in Linz. Ein 52-Jähriger muss sich dort heute vor Gericht verantworten. Der Mann soll über Jahre hinweg ein Drogen-Selbstabholsystem betrieben haben. Konkret soll er in einem Keller mehrere Spinde aufgestellt und diese regelmäßig mit Cannabis befüllt haben. Treue Kunden haben Schlüssel für die Spinde bekommen, sich die Drogen abgeholt und ein Geldkuvert hinterlassen. Mehr als 90 Kilogramm Cannabiskraut soll der Mann so verkauft haben.

Claudia Tröster von der Oberösterreich Krone:
“Der Mann ist laut Staatsanwaltschaft nur teilweise geständig. Und zwar nur zu 23,5 Kilogramm Cannabiskraut. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Brand: Kind springt aus Fenster

Graz: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!