Linz: Granaten im Keller

Straßensperre für eine Stunde

(09.08.2022) Im Keller eines Hauses in der Linzer Innenstadt haben Mitarbeiter eines städtischen Betriebs Dienstagfrüh eine große Wurfgranate, zwei Übungsgranaten für Panzerabwehrrohre sowie eine 7,5 Zentimeter große Kartusche gefunden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich noch um sprengkräftige Gegenstände handelte, wurden alle Personen aus dem Haus gebracht und die Straße zwischen Volksgarten und Schillerpark gesperrt, berichtete die Polizei.

Der Entminungsdienst des Bundesheeres sicherte die Gegenstände und transportierte sie ab. Wie sich herausstellte, waren die Granaten nicht mehr sprengkräftig, eine unmittelbare Gefährdung bestand demnach nicht. Nach rund einer Stunde wurden alle Sperren wieder aufgehoben.

(apa/makl)

Rangnick zu Bayern?

Heiße Gerüchte um ÖFB-Coach

Schnee: 3400 Haushalte ohne Strom

Wintereinbruch im April

Lizenz für Pitbull und Co?

Nach tödlicher Hundeattacke

Ärzte: "Mehr Gratisimpfungen"

Derzeit zu viele Impflücken

GB: Asylpakt mit Ruanda

"Sicherer Drittstaat"

Geld: Jeder 3. Haushalt kämpft

Kostenexplosion setzt uns zu

CoV-Telegram-Netzwerk aktiv

Immer noch Verschwörungstheorien

Vergiftung: 6 Personen im Spital

Polizei ermittelt