Linz: Granaten im Keller

Straßensperre für eine Stunde

(09.08.2022) Im Keller eines Hauses in der Linzer Innenstadt haben Mitarbeiter eines städtischen Betriebs Dienstagfrüh eine große Wurfgranate, zwei Übungsgranaten für Panzerabwehrrohre sowie eine 7,5 Zentimeter große Kartusche gefunden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich noch um sprengkräftige Gegenstände handelte, wurden alle Personen aus dem Haus gebracht und die Straße zwischen Volksgarten und Schillerpark gesperrt, berichtete die Polizei.

Der Entminungsdienst des Bundesheeres sicherte die Gegenstände und transportierte sie ab. Wie sich herausstellte, waren die Granaten nicht mehr sprengkräftig, eine unmittelbare Gefährdung bestand demnach nicht. Nach rund einer Stunde wurden alle Sperren wieder aufgehoben.

(apa/makl)

Mehr als 12k Neuinfektionen

Corona: Spitäler füllen sich

Job: Vernunft vs Leidenschaft

Wie hat man mehr Erfolg?

Stopp für Lobau-Tunnel?

Gewessler für den Klimaschutz

Feuerwehr im Wiener AKH

Gasgeruch sorgt für Panik

Hurrikan "Ian" bringt Chaos

Schäden noch nicht abschätzbar

Gas-Ausfall bei Schwechat

Auch ein Sabotage-Akt?

FIFA 23: Ende einer Ära

Das allerletzte FIFA-Game

Frauen gefilmt und missbraucht!

OÖ: Vorwürfe gegen Ex-Politiker