LKW-Fahrer stark betrunken

2,3 Promille

(19.03.2022) Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Krems haben am Freitagnachmittag bei St. Pölten einen Lkw-Lenker aus dem Verkehr gezogen, der mit 2,3 Promille unterwegs war. In der Fahrerkabine eines von einem 60-jährigen Bulgaren gelenkten Sattelzuges fanden sich nach Angaben vom Samstag "mehrere teils leere Bierflaschen sowie Flaschen von hochprozentigem Alkohol". Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen.

Laut Landespolizeidirektion Niederösterreich war das Schwerfahrzeug mit nur 65 km/h auf dem ersten Fahrstreifen in Richtung Wien unterwegs. Den Beamten der Autobahnpolizei fiel zudem die unsichere Fahrweise auf. Das Fahrzeug wurde auf die S 33 abgeleitet. Auf einem Parkplatz folgte die Kontrolle.

Dabei stellte sich nicht nur die Alkoholisierung des Lenkers heraus. Bei dem mit etwa 20 Tonnen beladenen Sattelanhänger wies ein Reifen mehrere Beschädigungen bis zum sichtbaren Drahtgewebe auf. Das Kennzeichen wurde daraufhin an Ort und Stelle aufgrund von Gefahr im Verzug abgenommen, so die Polizei.

(FJ/APA)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City