Lokführer gestoppt

Irre Promillefahrt

(16.12.2022) Mit 2,8 Promille im Blut ist jetzt der Lokführer einer S-Bahn erwischt worden. Die deutsche Polizei zieht den 43-Jährigen in der Nähe von Stuttgart aus dem Verkehr. Der Zugführer hat mehrere planmäßige Stationen einfach durchfahren.

Der Mann hat die Türen zur S-Bahn in einigen Stationen verspätet oder einfach gar nicht geöffnet. Außerdem hat er Durchsagen gemacht, in denen er über seinen Job und seine Mitarbeiter lästert. Eine Frau, die ihre Tochter vom Bahnhof abholen will, bemerkt, dass der Zug nicht in der Station hält und verständigt die Polizei. Die Beamten können den Betrunkenen kurz darauf aufhalten, als er eine ungeplante Schleife fährt.

Der Lockführer macht einen freiwilligen Alkoholtest, der den Verdacht sofort bestätigt: Er fährt mit 2,8 Promille. Laut ersten Erkenntnissen ist durch den Vorfall niemand zu Schaden gekommen. Gegen den Mann wird wegen des Verdachts auf gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr ermittelt.

(LN)

Schießerei in Wien

Mann von Polizei erschossen

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem

Schrecklicher Autounfall

5 junge Menschen tot

Corona: jährliche Impfung

Empfehlung von US-Experten