Löcher in Schweinenase

Tierschützer alarmiert

(18.08.2020) Unfassbarerer Fall von Tierquälerei auf den Salzbuger Almen! Landwirte haben Schweinen Löcher in die Nase gebohrt und einen Draht durchgezogen. Das sollte die Tiere vom Wühlen im Boden abhalten. Wanderer haben die misshandelten Schweine jetzt entdeckt und Alarm geschlagen.

Schweinenase 2

Es ist nicht der erste Fall von derartiger Tierquälerei auf österreichischen Bauernhöfen. Bereits vor zwei Wochen hat der Verein gegen Tierfabriken eine ähnliche Entdeckung auf einem Hof in Kärnten gemacht. „Vor zwei Wochen glaubten wir noch an einen unglaublichen Einzelfall, und nun sind wir gleich mit zwei solchen ‚Qual-Almen‘ konfrontiert,“ sagt Alexander Kirchmauer vom Verein gegen Tierfabriken. Gegen die Landwirte aus Salzburg wurde Anzeige erstattet.

(ap)

Erstes Baby mit 50 Jahren

Naomi Campbell im Glück

Katze angeschossen

Tierquäler in Kalsdorf

Untenrum frei!

Crawford zeigt neue Seite

Wirte verlangen Ausweise

Gegen Schummeleien bei Tests

Lugner liebt es frostig!

neue Therapie soll helfen

Wahrzeichen eingestürzt!

"Darwin's Arch" ist nicht mehr

Home-Invasion!

Burschen brutal beraubt

Musk: Nicht mehr ganz so reich

"Bloomberg Billionaires"