Löst Raupe Plastikmüll-Problem?

(26.04.2017) Kann eine kleine Raupe zur Lösung des weltweiten Plastikmüllproblems werden? Eine italienische Forscherin hat ja durch Zufall entdeckt, dass die Larven der Großen Wachsmotte regelrechten Heißhunger auf Plastik haben. Die Wissenschaftlerin wollte einige der Raupen in einem Plastiksackerl entsorgen – 30 Minuten später ist das Sackerl völlig durchlöchert gewesen.

In Sachen Müllproblematik sind die Raupen zwar sicher kein Allheilmittel, die Wissenschaft sollte aber unbedingt dran bleiben, sagt Grünen-Umweltsprecherin Christiane Brunner:
“Die Vermeidung von Plastikmüll hat weiterhin oberste Priorität. Wir müssen alles dafür tun, um möglichst wenig Müll zu produzieren. Um den aber bereits bestehenden Müll zu beseitigen und das viele Plastik aus der Umwelt raus zu bekommen, könnten die Raupen durchaus einen interessanten Ansatz bieten.“

OÖ: Monstertruck-Show

Buben (5) und Mutter verletzt

Mark Forsters Bus verunglückt

Großer Schock nach Konzert

Innsbruck-Wahl

Mitte-Links-Koalition?

Scherenattacke durch Schüler

Wien: 12-Jähriger verletzt

Hochwasser in Russland

Lage verschlechtert sich

Wetterwahnsinn im April

Über 30° bei 16 Messstationen

Wien: 136 km/h statt 50

Probezettel futsch

Rauchpausen sind teuer!

2 Wochen Arbeitszeit futsch