Löwenpärchen eingeschläfert

Gemeinsam bis in den Tod

(04.08.2020) „Bis dass der Tod euch scheidet“: Herzzerreißende Story aus einem Zoo in Los Angeles. Die beiden Löwen „Hubert“ und „Kalisa“ sind ihr Leben lang unzertrennlich gewesen. Aufgrund ihres schlechten Gesundheitszustands musste beide eingeschläfert werden - Seite an Seite!

„Schweren Herzens müssen wir den Verlust unseres Löwenpärchens verkünden“, schreibt der Zoo in einer Pressemitteilung. Der schlechte Gesundheitszustand habe die Lebensqualität der Raubkatzen stark vermindert. Sie wurden 21 Jahre alt. Die beiden sind ein wichtiger symbolischer Teil des Zoos gewesen.

Die Raubkatzen haben sich Ende 1998 in Woodland Park Zoo in Seattle kennen gelernt. 2014 sind sie dann gemeinsam in den Los Angeles Zoo gezogen. Trotz der langen Partnerschaft hat es aber leider nie Nachwuchs gegeben.

Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei den afrikanischen Löwen bei ca. 15 Jahren in der freien Wildbahn und bei 17 Jahren im Zoo.

(mt)

CoV-Studie: Blutplasmatherapie

zeigt keine Wirkung

2020: Weniger Motorrad-Tote

Corona sorgt für Rückgang

Schafft man Durchimpfungsrate?

"Jetzt braucht es Vorbilder"

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65