Mädchen (13) vergewaltigt

27 Stunden eingesperrt

(19.04.2023) Dieses Trauma wird die Kleine wohl für immer begleiten. Ein Mann soll eine 13-jährige Zeitungsausträgerin in Dänemark entführt, mehr als einen Tag festgehalten und vergewaltigt haben. Die Jugendliche war am Samstag nach ihrem Freizeitjob in dem Ort Kirkerup auf der dänischen Insel Seeland nicht nach Hause gekommen. Ihr Fahrrad, ihre Tasche und ihr Telefon waren anschließend am Wegesrand gefunden worden. Eine riesige Suchaktion startete, während der mehr als 600 Hinweise bei den Ermittlern eingingen.

Mehr als 24 Stunden später spürten die Polizei die 13-Jährige und ihren mutmaßlichen Entführer schließlich in einem Haus eine knappe halbe Autostunde von Kirkerup entfernt auf. Die Mutter des Mädchens schrieb am Sonntag auf Facebook, ihrer Tochter gehe es den Umständen entsprechend "ok": "27 Stunden Albtraum sind überstanden". Der Verdächtige sitzt nach einem Termin beim Haftrichter jetzt in Untersuchungshaft. Laut seines Verteidigers ist der 32-Jährige teilweise geständig. Nach Einschätzung der Anklage könnte allerdings ein Mittäter noch auf freiem Fuß sein.

(fd/apa)

Leverkusen Meister!

Erstmals in Vereinsgeschichte

Innsbruck-Wahl: Ergebnis da

Stichwahl Willi - Anzengruber

USA wollen keine Eskalation

"Nicht auf Krieg aus"

Jetzt kommt der echte April

Kaltfront ab Montag

STMK: 700 Roadrunner unterwegs

Viele Anzeigen nach Rennen!

Alsergrund statt Reumannplatz?

Minderjährige Räuber unterwegs

Vater tötet seine Kinder!

Baby und Mädchen tot im Feld!

Iran-Großangriff auf Israel

mehr als 200 Drohnen und Raketen