Mädchen (5) stirbt bei Show!

Flugzeug stürzt auf Auto!

(16.09.2023) Drama bei Testflug am Vortag zur geplanten Flugshow in Turin! Ein Flugzeug der italienischen Militär-Kunstflugstaffel "Frecce Tricolori" ist am Samstagnachmittag bei einem Testflug in Turin abgestürzt. Das Flugzeug fiel auf ein Auto, das in Brand geriet. Ein fünfjähriges Mädchen starb in den Flammen, die durch den Absturz verursacht wurden, wie italienische Medien berichteten. Der Pilot konnte sich retten, weil er rechtzeitig mit seinem Fallschirm aus der Maschine sprang.

Ein von der Tageszeitung "La Repubblica" veröffentlichtes Video zeigt, wie der Pilot des Flugzeugs, eine MB.339, mit dem Fallschirm aus dem abgestürzten Flugzeug springt. Ein fünfjähriges Mädchen, das im Auto mit seiner Familie auf der Landebahn die Tests der Kunstflugstaffel beobachtete, starb durch die Flammen nach dem Absturz der Maschine. Ein neunjähriger Bub, vermutlich der Bruder des Todesopfers, erlitt Verbrennungen, ebenso wie seine Mutter und sein Vater. Alle wurden in Turiner Krankenhäuser eingeliefert. Der Pilot wurde ebenfalls ins Spital gebracht.

+++Trigger Warnung+++: Absturz, Explosion, Feuer.

Vermutet wird, dass Vögel in den Motor des Flugzeuges geraten sein könnte, was den Absturz verursacht haben könnte, berichteten italienische Medien. Die anderen Flugzeuge der "Frecce Tricolori" landeten erfolgreich auf dem Luftwaffenstützpunkt Collegno bei Turin. Die am Sonntag in Turin geplante Vorführung der "Frecce Tricolori", die inzwischen abgesagt wurde, ist ein beliebtes Event in Italien. Die Kunstflugstaffel zeichnet mit buntem Rauch die Farben der italienischen Flagge auf den Himmel.

(fd/apa)

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür

Bub unterernährt und tot!

Tirol: Eltern verhaftet!

Termin per Knopfdruck?

Ärzteplattform kauft KI

Mehr Unfälle mit Elektroautos

Britische Studie belegt

Lena Schilling wehrt sich

Konter mit Parteimitgliedschaft