Mädchen (9) fällt in Brunnen

NÖ: Große Rettungsaktion

(24.08.2023) Eine Neunjährige ist gestern am späten Mittwochabend in Hadersdorf am Kamp (Bezirk Krems) in einen Brunnen gefallen. Das Mädchen dürfte kurz vor 20.30 Uhr beim Spielen mit einem anderen Kind in den zwölf Meter tiefen Schacht gestürzt sein. Der Lebensgefährte der Mutter kletterte hinterher und hielt die Neunjährige bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte über Wasser. Das Mädchen wurde mit leichten Verletzungen ins Universitätsklinikum Krems gebracht, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager.

ABD0020 (1)

Mit Steckleiterteilen wird ein Gerüst gebaut

Zum Unfall kam es laut Polizei während eines Besuchs bei einer anderen Familie. "Der Brunnenschacht war nur durch zwei rund fünf Zentimeter dicke Styroporplatten abgedeckt", sagte Baumschlager.

Nur ein Meter Durchmesser

Die alarmierte Feuerwehr baute mit Steckleiterteilen ein Gerüst und mithilfe einer Umlenkrolle eine Abseilvorrichtung. Ein Mitglied brachte zunächst das Kind in Sicherheit, ein weiterer Helfer rettete den Mann aus dem Schacht mit rund einem Meter Durchmesser, berichtete Christoph Firlinger, Kommandant der FF Hadersdorf, am Donnerstag. Beide Personen seien ansprechbar gewesen. "Der Mann hat sehr große Zivilcourage gezeigt", sagte Firlinger nach dem "nicht alltäglichen" Einsatz zur APA.

Aufsichtspflicht verletzt?

Weitere Erhebungen der Polizei waren laut Baumschlager im Laufen. Geprüft werde u. a., ob die Aufsichtspflicht verletzt wurde.

(fd/apa)

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs

Italien: Neue "Blitzer"-Regeln

Warnschilder vor Radarfallen

Sex mit 12-Jähriger: Prozess

Polizist in Graz vor Gericht

Schwerer CO2-Unfall in Salzburg

Drei Verletzte

Reparaturbonus auch für Fahrräder

Fortführung bis 2025