Mädchen von Hund attackiert

NÖ: Kind (6) schwer verletzt

(18.07.2023) Ein kleines Mädchen ist von einem befreundeten Hund in Lugendorf (Gemeinde Sallingberg im Bezirk Zwettl), schwer verletzt worden. Der Vorfall löst in der Gemeinde Besorgnis und Bestürzung aus. Das Mädchen spielt und wird scheinbar plötzlich und ohne Grund, von dem Hund in Hand und Oberschenkel gebissen.

Mädchen und Hund kennen sich lang

Der Vater und der 35-jährige Besitzer des Hundes befinden sich zum Zeitpunkt des Angriffs, in der landwirtschaftlichen Halle am Grundstück. Hund und Mädchen kennen sich von klein auf, wie die Polizei bestätigt. Scheinbar ist es beim spielerischen Herumtollen zu einer Situation gekommen, die den Hund in eine Verteidigungshaltung oder zum Angriff gezwungen hat. Der Hund hat das Mädchen attackiert und es dabei zweimal in die rechte Hand und in den rechten Obeschenkel gebissen.

Hund kaum von Kind zu trennen

Die Männer hören Schreie und rennen sofort zu dem Kind, sie können den Hund vom Mädchen trennen. Dabei wird sogar der 35-jährige Besitzer verletzt. Die Sechsjährige wird im Anschluss gleich von Vater selber, ins Krankenhaus Zwettl geführt.

(fd)

Unklare Substanz trat aus

Großeinsatz in Salzburg

Hilton: Instagrampremiere

Paris zeigt erstmals Tochter

Spice Girls Comeback?

Victoria Beckhams 50er Feier

Alles ist Möglich!

5-fachjackpot mit 5,5 Mille!

EU: Gewalt im Westjordanland

Und...Luftabwehr für Ukraine

Teichtmeister vor Gericht

Klage auf Schadenersatz

Höllenmond im Überblick

Jupiters Mond io ganz nah

Auto rast in Geburtstagsparty!

2 Kinder tot und 9 verletzt!