"Mafiöse Zustände" an Schulen!

Schüler immer gewalttätiger

(16.10.2023) Was sind das bloß für unglaubliche Gewalttaten an unseren Schulen? Die Lehrergewerkschaft schlägt Alarm: Die Schülerinnen und Schüler werden immer aggressiver und gewaltbereiter. Im Vorjahr hat es bereits 1315 Anzeigen wegen Delikten an Bildungseinrichtungen gegeben, die von Kindern und Jugendlichen begangen worden sind.

Es hätte nichts mit klassischen Schulhofraufereien zu tun, sagt Pflichtschullehrergewerkschafter Thomas Krebs:
"Wir merken da auch eine Vielzahl an massiven psychischen Problemen bei immer mehr Kindern und Jugendlichen. Diese Probleme äußeren sich dann in sehr aggressivem und leider auch wirklich gewalttätigem Verhalten. Das geht aber bis hin zu schweren Straftaten. Ich sage das ganz deutlich, dass wir hier teilweise sogar mafiöse Zustände an manchen Schulen haben."

Eine große Rolle spielen auch die Sozialen Medien, so Krebs:
"Es werden Mitschüler angegriffen, es werden Lehrer attackiert und alles wird stolz gefilmt und sofort gepostet. Das verbreitet sich dann wie ein Lauffeuer im Netz und das ist natürlich verheerend. Es gibt leider immer mehr Dinge, die den Alltag eines Lehrers zur echten Qual machen. Und wir werden noch immer mit all diesen Problemen allein gelassen."

(mc)

Iran-Großangriff auf Israel

mehr als 200 Drohnen und Raketen

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber