‚Mamming‘: Kampf gegen Brustkrebs

(28.10.2013) Eine Brustkrebsvorsorge-Kampagne aus den USA ist zurzeit der Hit im Netz! Frauen fotografieren oder filmen sich dabei, wie sie ihre Brüste auf allen erdenklichen geraden Flächen ablegen. ‚Mamming‘ nennt sich das in Anlehnung an die Vorsorge-Untersuchung Mammographie. Inzwischen ist daraus ein richtiger Trend geworden, sogar Männer haben schon mitgemacht. Brustkrebs-Spezialist Christian Singer glaubt aber nicht, dass ‚Mamming‘ die eigentliche Zielgruppe erreicht:

‚Das ist eine Aktion, die vielleicht jüngere Frauen anspricht, weil sie im Internet darauf stoßen. Aber die Frauen, die das eigentlich betrifft – das sind in der Regel etwas ältere Frauen – haben vermutlich keinen Zugang zu dieser Aktion. Darum glaube ich nicht, dass dadurch mehr Frauen zur Mammographie gehen.‘

In Österreich wird übrigens bei jeder neunten Frau im Laufe ihres Lebens ein bösartiger Brusttumor diagnostiziert.

Hier siehst du 'Mamming'-Fotos und Videos

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst