Mann (50) ertrinkt in Donau

Wieder tödlicher Badeunfall

(20.07.2023) Schon wieder endet ein Leben viel zu früh, auch wenn die Hintergründe nicht restlos geklärt sind, ist ein 50-jähriger Kanadier nur noch tot aus der Neuen Donau in Wien-Donaustadt geborgen worden. Der Mann, der in Wien gemeldet war, ist bereits seit Montag vermisst worden, wie die Polizei am heute mitgeteilt hat. Freunde und Bekannte des Mannes hatten ihn als abgängig gemeldet, nachdem er von einem Spaziergang an der Donau nicht zurückgekehrt war.

Leblosen Körper gefunden

Eingeleitete Suchaktionen der Polizei verliefen seitdem erfolglos. Mittwochabend entdeckte ein Radfahrer den leblosen Körper des Mannes in der Donau treiben und verständigte die Beamten. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen der Einsatzkräfte halfen nichts mehr. Es konnte nur noch der Tod des 50-Jährigen festgestellt werden. Die Ermittler gehen von einem Badeunfall aus. Ein Fremdverschulden wird laut Polizei ausgeschlossen.

(fd/apa)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung