Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

(24.11.2020) Am Grazer Hauptbahnhof ist gestern ein Security-Mitarbeiter der ÖBB von einem Mann bespuckt worden. Er hatte den 48-Jährigen aufgefordert, in der Bahnhofshalle eine Maske zu tragen. Erst lief der Verdächtige weg, doch Polizisten konnten ihn schließlich stellen. Er verhielt sich “äußerst renitent”, so die Beamten.

Der Security-Mitarbeiter hat gegenüber der Polizei angegeben, dass ihn der 48-Jährige Masken-Verweigerer direkt ins Gesicht gespuckt habe, nachdem er den Mann in der Bahnhofshalle aufgefordert hatte, eine Maske zu tragen. Er gab an, er leide an keiner ansteckenden Krankheit. Der Masken-Rebell wurde unter anderem wegen der Missachtung der geltenden Covid-Bestimmungen angezeigt.

(APA/jf)

Auto wieder beliebter

Trotz Öffis und Umweltschutz

Elmos Frauerl wird angeklagt!

Tödliche Bisse in Naarn

Frau mit Kind auf Tangente

Zu Fuß im Tunnel Kaisermühlen

Schule: Strafen für Eltern?

Mehr Einsatz für Schüler!

Kinder von Sand verschluckt!

Mädchen (5) tot Bub (7) lebt

Wetter: Skigebiete in Teilbetrieb

Sommerattraktionen öffnen

Billie: kritisiert TikToker

TikToker sind überflüssig

Mutterglück: Kardashian

Kourtney mit Baby Rocky