Mann getötet

Verdächtige minderjährig

(05.04.2024)

Nach dem gewaltsam Tod eines Mannes am Dortmunder Hafen am Donnerstagabend hat die Polizei vier minderjährige Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Es handle sich bei den vier Festgenommenen um zwei strafunmündige Kinder und um zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund am Freitag mit.

Das Opfer sei ein 31 Jahre alter Mann, der zuletzt keinen bekannten Wohnsitz hatte. In einer ersten Mitteilung am Donnerstagabend hatten die Ermittler zunächst von einem bisher nicht identifizierten Opfer und von vier festgenommenen Personen berichtet.

Zeugen hatten eine Auseinandersetzung beobachtet und die Polizei gerufen. Vier Personen flüchteten, wurden aber wenige Minuten später vorläufig festgenommen. Nach bisherigem Ermittlungsstand sei nun davon auszugehen, "dass die vier Festgenommenen zufällig am Hafen auf das Opfer trafen", hieß es am Freitag. Das mögliche Tatmesser sei von einem Polizeihund in Tatortnähe aufgespürt worden.

Die beiden Kinder wurden nach ihren Anhörungen bereits aus dem Polizeigewahrsam entlassen, schilderten die Ermittler am Freitag. Die beiden Jugendlichen lassen sich den Angaben zufolge anwaltlich vertreten und sollten im Laufe des Tages noch vernommen werden. "Im Anschluss soll entschieden werden, ob sie dem Haftrichter vorgeführt werden." Ein Mordkommission war eingesetzt worden.

(FJ/APA)

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes

Live Nation im Visier

US-Regierung will handeln

Leichen von drei Geiseln gefunden

im Gazastreifen