Mann isst eigene Mutter

Schockierender Fall in Spanien

(23.02.2019) Für Entsetzen im Netz sorgt ein Fall von Kannibalismus in Spanien! Ein 26-Jähriger soll gemeinsam mit seinem Hund die eigene Mutter gegessen haben.

Wie die Ermittler berichten, soll der Mann in Madrid die 66-jährige Frau getötet und zerstückelt haben. Er hat Leichenteile seinem Hund zum Fraß vorgeworfen und auch selbst davon gegessen. Der Rest befand sich in Plastikdosen im ganzen Haus verteilt.

Den Beamten hat sich beim Betreten der Wohnung eine schockierende Szene geboten. Ein Beamter hat den Tatort verlassen müssen, weil ihm schlecht geworden ist, heißt es in einem Bericht der Zeitung „El Pais“.

Der Mann wurde festgenommen und er war sofort geständig. Er soll Drogen konsumiert haben und seine Mutter auch früher schon misshandelt haben. Wie er sie getötet hat, ist nicht bekannt.

Eine Freundin der Mutter hat die Behörden alarmiert, weil sie die Frau seit einem Monat weder gesehen hat noch telefonisch erreichen konnte.

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte