Mann stirbt kopfüber hängend

an 80 Meter hohem Schornstein

(29.10.2019) Schrecklicher Vorfall im Norden Englands: Ein Mann ist da offenbar stundenlang kopfüber an der Spitze eines 80 Meter hohen Schornsteins gehangen. Er ist nackt gewesen und mit seinem Oberkörper bei bitterer Kälte in der Luft gebaumelt. Anrainer haben in der Nacht Schreie und Jammern gehört und die Einsatzkräfte alarmiert. Die Feuerwehr hat daraufhin stundenlang versucht, ihn aus der misslichen Lage zu befreien – jedoch vergeblich. Auch ein Rettungsversuch mit einem Hubschrauber ist gescheitert. Der Mann hat den Einsatzkräften schon Stunden zuvor nicht mehr geantwortet, er ist in der Zwischenzeit verstorben.

Es ist noch völlig unklar, wie und warum er da gehangen ist. Er ist zwischen 50 und 60 Jahre alt gewesen und stammt aus dem Ort Carlisle, so die Polizei. Auf Bildern ist zu sehen, wie der Mann kopfüber hilflos an dem Schornstein hängt – einzig ein Seil an einem seiner Beine hält ihn und verhindert den Absturz.

Die Ermittlungen laufen. Die Straßen in der Nähe der Umgebung des Schornsteins, der früher zu einer Baumwollfabrik gehört hat, sind gesperrt worden. Er ist 1836 errichtet worden und hat damals zu einen der höchsten Schornsteinen weltweit gezählt.

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf

Aufregung um Meghan Markle

Fragwürdige New-York-Outfits

Kind stirbt bei Grenzübertritt

Lukaschenko bekommt Schuld

Bitcoin Hamster

Pelzige Krypto-Trader