Mann stirbt nach Bad

Wasser war kochend heiß!

(04.03.2019) Schrecklicher Vorfall in Sachsen-Anhalt in Deutschland! Ein 82-jähriger Mann stirbt wegen einem Bad in kochend heißem Wasser.

Der Mann ist in einem Pflegeheim beim Baden schwer verbrüht worden. Laut Polizei ist er in eine Spezialklinik gebracht worden, um sich von den Verletzungen zu erholen. Das hat aber nichts genützt, der 82-Jährige ist schließlich an den schweren Verbrennungen gestorben. Jetzt ermitteln die Staatsanwaltschaft und die Polizei gegen einen erst 20-jährigen Pfleger, denn er soll den Mann zu heiß gebadet haben.

Vor ca. zwei Jahren hat sich bereits ein ähnlicher Vorfall in Sachsen-Anhalt ereignet. Ein 79-jähriger Bewohner eines Pflegeheimes ist damals ebenfalls verbrüht worden. Zwei Mitarbeiterinnen sollen den Mann in viel zu heißes Badewasser gesetzt haben und ihn dort eine Weile sitzen haben lassen. Das Schreckliche daran? Der Mann war halbseitig gelähmt, konnte nicht sprechen und deshalb auch keine Hilfeschreie von sich geben.

Impfstoff aus Österreich?

Valneva auf gutem Weg

Ausreisekontrollen in Salzburg

Hohe Zahlen in drei Gemeinden

U-Ausschuss gegen ÖVP

Kein Einspruch von Grünen

Insektenburger im Angebot

Klimafreundliche Alternative

Mutter fällt mit Baby in Schacht

Sie war abgelenkt am Handy!

Sex-Bakterien bedrohen Koalas

Impfkampagne wurde gestartet

Sprit: Bald 2 Euro pro Liter?

ARBÖ: "Preise steigen noch"

Überdosierte Medikamente?

Software-Panne bei E-Medikation