Mann zweimal verhaftet

Forderte Polizei zum Boxkampf

(14.04.2020) Ein Randalierer ist am Ostermontag in Wien zweimal festgenommen worden. Gegen 16:45 Uhr ist die Polizei in ein Wohnhaus in Rudolfsheim-Fünfhaus gerufen worden. Ein Mann hatte im Stiegenhaus herumgeschrien. Als der 24-Jährige die Beamten sah, hat er sie zum Eins-gegen-Eins-Faustkampf herausgefordert, berichtete Polzeisprecher Paul Eidenberger am Dienstag.

Der Mann hat sich in Vorbereitung auf den Boxkampf mit den Polizisten auch das T-Shirt ausgezogen. Die Beamten haben ihn stattdessen festgenommen und in den Arrest in Ottakring gebracht. Gegen 20:00 hätte der junge Mann freigelassen werden sollen. Er hat sich aber geweigert, erneut zu randalieren begonnen und unter anderem eine Tür kaputt getreten. Die Beamten haben den 24-Jährigen daraufhin erneut festgenommen.

(ap)

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt