Massengewalt in Partyszene

Entlädt sich Lockdown-Frust?

(26.05.2021) Wird der aufgestaute Corona-Frust jetzt mit Fäusten abgebaut? Seit dem großen Lockdown-Ende vor einer Woche kommt es leider immer wieder zu erschreckenden Gewaltszenen. Allein in der Steiermark hat es am Pfingstwochenende gleich drei aufsehenerregende Fälle gegeben: In Graz haben 60 junge Menschen aufeinander eingeprügelt, in Bruck an der Mur sind 50 Personen in Gastgärten aneinander geraten. Und am Hauptplatz in Leoben hat eine Jugendgruppe wild randaliert.

Das ist keine zufällige Häufung, hier entlädt sich gerade jede Menge Frust, sagt Jugendpsychologe Roland Bugram:
"Für die junge Generation waren die Lockdown-Monate besonders hart. Das ist wie ein Schnellkochtopf, der gewaltig unter Druck steht. Und jetzt musst Dampf abgelassen werden. Die Jungen dürfen raus, betrinken sich in der Gruppe und dann kommt es leider zu diesen unschönen Szenen."

Der Psychologe befürchtet auch, dass sich die Situation nicht so schnell beruhigen wird:
"Ich hoffe, dass ich mir irre. Aber ich befürchte tatsächlich, dass wir hier erst am Anfang stehen. Die Politik muss sich viel mehr um die junge Generation kümmern. Immer nur wirtschaftlich auf Hotellerie und Tourismus zu schauen, das hilft hier nicht weiter."

(mc)

Jugendlicher attackiert Mann

Wegen eines Handy-Videos

Adria-Meer so warm wie nie

Rekordwerte in Kroatien

Personalengpässe in Spitälern

Patienten von Graz nach Kärnten

Wien: Neue Fahrradstraße!

Planungsstart Herbst

EU: Abtreibung bald Grundrecht

Nach Rückschritt in USA

Wien verschärft Maßnahmen

Im Gesundheitsbereich

Bub (2) stürzt 30 Meter tief!

Bei Wanderung verletzt

Tirol: Grillerexplosion!

2 Männer schwer verletzt