Massenkarambolage: Staub-Sturm

in Ungarn

(12.03.2023) Bei einer Massenkarambolage durch einen Staub-Sturm in Ungarn ist ein Mensch ums Leben gekommen. Wie die Polizei am späten Samstagabend mitteilte, wurde die Leiche in einem der Fahrzeuge gefunden, das bei der Karambolage in Flammen aufgegangen war. 39 Menschen, darunter zehn Kinder, wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Auf der Autobahn M1, die Budapest mit Wien verbindet, war es am Samstagnachmittag zu einem Sturm gekommen, der laut Medienberichten plötzlich eine Wolke aus Sand und Staub hervorrief. 42 Fahrzeuge, darunter fünf Lastwagen, fuhren vermutlich wegen der schlechten Sichtverhältnisse aufeinander auf. 19 Fahrzeuge gerieten in Brand.

(mt/apa)

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung

Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt

Februar: Inflation auf 4,3%

niedrigster Wert seit Dez 2021

"Blutbad" in Gaza

Macron fordert Waffenstillstand

Raser-Autos beschlagnahmt

StVO-Novelle: ab 90km/h zu viel

Bub in Hundebox gesperrt: Haft

20 Jahre Haft für Mutter

Bregenz: Amoklauf am 4.März?

Warnung auf Mädchen-WC