Mathe-Matura: mehr Fetzen in BHS

generell Durchfallquote geringer

(21.06.2023) Schüler und Schülerinnen in Österreich können aufatmen: die Zentralmatura ist vorbei. Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) erklärt gegenüber der APA, dass sich "die Ergebnisse in allen Fächern österreichweit" sehen lassen können und dass "das hohe Niveau der letzten beiden Jahre" durchaus gehalten werden konnte. Insgesamt gibt es bei der heurigen Matura eine geringere Durchfallquote. An den berufsbildenden höheren Schulen (BHS) gibt es in Mathematik dieses Jahr aber mehr Fünfer.

Corona-Regelung: Kaum mehr Fünfer möglich

Auch dieses Jahr gibt es bei der Zentralmatura wieder die Regelung, dass die Jahresnote in die Maturanote einberechnet wird. Das heißt, Schülerinnen und Schüler mit mindestens einem Dreier im Abschlusszeugnis und einem Minimum von 30 Prozent bei der schriftlichen Matura, bekommen trotz der eigentlich negativen Klausurennote einen Vierer (oder sogar einen Dreier) ins Maturazeugnis. Mit dieser Regelung und den Kompensationsprüfungen bleiben dieses Jahr kaum mehr "Nicht Genügend" über.

AHS verbessert sich in Mathe, BHS wird schlechter

In den allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) liegt dieses Jahr die Durchfallquote in Mathematik bei knapp acht Prozent. Damit schneiden die Maturanten und Maturantinnen dieses Jahr sogar besser ab, als letztes Jahr. In den BHS hingehen war die Quote im Jahr 2022 bei zwölf Prozent. Heuer haben hingegen 18 Prozent einen Fünfer in Mathe kassiert. In Deutsch bleiben sowohl AHS als auch BHS im Jahresvergleich fast gleich. Sieben Prozent der AHS-Maturanten und AHS-Maturantinnen schneiden in Englisch dieses Jahr negativ ab. Im Vorjahr waren es sechs Prozent. Die BHS verschlechtert sich hier um zwei Prozentpunkte, von neun auf insgesamt elf Prozent Fünfer in Englisch.

Kompensationsprüfungen verbessern Schnitt deutlich

Wer eine negative Note auf die schriftliche Matura hat, kann sich diese bei Kompensationsprüfungen ausbessern. Durch diese Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler bleiben am Ende in der AHS nur rund ein Prozent übrig, die die Matura in Englisch, Mathe oder Deutsch nicht schaffen. In der BHS sind es in Deutsch ein Prozent und in Englisch sowie Mathe je zwei Prozent. Dies entspricht ungefähr den Erfolgen der Vorjahre. Nur in Mathematik war die Fünferquote an den AHS etwas geringer, an den BHS in Englisch etwas höher.

Auch Mathe-Einser werden seltener

Dass die Mathe-Ergebnisse in den BHS schlechter werden, zeigt sich nicht nur an den Fünfern. Auch die Top-Noten werden weniger: dieses Jahr erzielen nur 6,4 Prozent der Schülerinnen und Schüler ein "Sehr Gut" in Mathe. Letztes Jahr waren es noch mehr als doppelt so viele, nämlich 13,5 Prozent.

Durchfallquote: Bundesländervergleich zeigt kaum Unterschiede

Was die Fünfer-Quote angeht, stehen sich die Bundesländer um nichts nach. Hier gibt es kaum Unterschiede. In den steirischen allgemeinbildenden höheren Schulen glänzen die Schülerinnen und Schüler mit den meisten Einsern in Deutsch, insgesamt 27 Prozent bekommen hier ein "Sehr Gut". Burgenland ist das Bundesland mit den meisten Bestnoten in Englisch und Mathematik - nämlich 28 Prozent. An den BHS schreiben 21 Prozent der Kärntner Maturantinnen und Maturanten ein "Sehr Gut". In Englisch ist die Steiermark mit 25 Prozent Spitzenreiter und Oberösterreich mit acht Prozent in Mathe.

(EC/APA)

+++Alarmfahndung+++

Bankraub in Innsbruck!

AUA-KV wieder abgelehnt!

Weitere Flugausfälle?

106 Millionen Euro!

Deine Chance lebt!

Öl-Preis sinkt trotz Nahost-Krise

Tanken bleibt teuer! Warum?

Chemie-Experiment geht schief

NÖ: Klasse evakuiert!

Samsung überholt Apple

Kampf der Smartphonehersteller

Abzocke: 200.000 € futsch

Betrug mit Kryptowährung

K-Pop-Star ist tot

Park Bo Ram mit Überdosis?