Matura-Kleidung unpassend

Maturantin muss sich umziehen

(14.05.2022) Ein Gymnasium in Nordfrankreich hat einem Medienbericht zufolge eine Maturantin kurz vor der Prüfung dazu gezwungen sich umzuziehen. Der Grund sei gewesen, dass die Kleidung als unanständig angesehen wurde.

Die Schülerin sei mit Mini-Shorts, einem Crop-Top, einem bauchfreien T-Shirt sowie mit einer zerlöcherten Netzstrumpfhose am Mittwoch zur Prüfung in Saint-Omer erschienen, berichtete die Zeitung "La Voix du Nord". Damit habe sie gegen interne Regeln zum Tragen akzeptabler Kleidung verstoßen, argumentierte die Schule, die die Eltern anrief, damit sie ihrer Tochter andere Kleidung bringen.

Die Maturantin musste sich dem Bericht zufolge schließlich in der Toilette umziehen. Die Schule pochte auf die bestehenden Bekleidungsregeln. In Frankreich ist es üblich, sich zu Prüfungen an Schule und Universität eher schick und gut zu kleiden.

(apa/makl)

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe

Missbrauch im Kindergarten

Stadt Wien tauscht Leitung aus

Titanic-Szene nachgespielt

Mann ertrinkt!

Ed Sheeran wieder Papa!

Zweites Töchterchen