Matura-Kleidung unpassend

Maturantin muss sich umziehen

(14.05.2022) Ein Gymnasium in Nordfrankreich hat einem Medienbericht zufolge eine Maturantin kurz vor der Prüfung dazu gezwungen sich umzuziehen. Der Grund sei gewesen, dass die Kleidung als unanständig angesehen wurde.

Die Schülerin sei mit Mini-Shorts, einem Crop-Top, einem bauchfreien T-Shirt sowie mit einer zerlöcherten Netzstrumpfhose am Mittwoch zur Prüfung in Saint-Omer erschienen, berichtete die Zeitung "La Voix du Nord". Damit habe sie gegen interne Regeln zum Tragen akzeptabler Kleidung verstoßen, argumentierte die Schule, die die Eltern anrief, damit sie ihrer Tochter andere Kleidung bringen.

Die Maturantin musste sich dem Bericht zufolge schließlich in der Toilette umziehen. Die Schule pochte auf die bestehenden Bekleidungsregeln. In Frankreich ist es üblich, sich zu Prüfungen an Schule und Universität eher schick und gut zu kleiden.

(apa/makl)

Burgenland: Kind belästigt!

Mann mit offener Hose

Kleinkind in Bohrloch gefallen

Aus 13m Tiefe gerettet

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt