Maut: Mann dreht auf A13 um

8-Kilometer-Geisterfahrt

(09.04.2019) Weil er offenbar die Maut nicht zahlen wollte (oder konnte), ist ein Alkolenker in Tirol kurzerhand zum Geisterfahrer geworden. Der Mann, der laut Polizei schwer betrunken gewesen sein soll, ist auf der A13 unterwegs gewesen. An der Mautstelle hat er dann einfach mitten auf der Autobahn umgedreht. Erst nach acht Kilometern Geisterfahrt hat ihn eine Polizeistreife stoppen können.

Markus Gassler von der Tiroler Krone:
“Der Vorfall ist um ca. 20.30 Uhr am Abend passiert, zu diesem Zeitpunkt hat es noch viel Verkehr gegeben. Es ist ein Riesenglück, dass niemand verletzt worden ist.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Pinguine „erobern“ die Stadt

in Chicago

Holzpenis im Allgäu weg

Ersatz muss her

Neujahrskonzert findet statt

Orchester spielt ohne Publikum

Geldkassette mitgenommen

Fahndung in Wr. Neustadt

Zur Aufklärung: Vulva-Kalender

"Vielfalt zwischen Beinen"

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz

Waschbär bricht in Modehaus ein

Schneechaos in Österreich

Dauereinsatz

Koalababy verlässt Beutel

Neuigkeiten aus Schönbrunn