McDonald’s: Mitarbeiter verhaftet

(23.05.2014) Die berühmteste Fastfood-Kette der Welt sorgt für Negativschlagzeilen. McDonalds’s hat im US-Bundesstaat Illinois 100 Mitarbeiter verhaften lassen, weil sie gegen die Niedriglöhne protestiert haben. Die Demonstranten haben die Jahreshauptversammlung für ihren Protest genutzt. Sie fordern umgerechnet einen Stundenlohn von 11 Euro, seit Jahren liegen sie deutlich darunter.

Jessica Davis, eine wütende Mitarbeiterin, sagt vor der Verhaftungswelle:
‚Wir nehmen in Kauf, verhaftet zu werden und sind bereit, uns aufzuopfern. Wir sind Mütter und Väter, die sich um ihre Familien sorgen. McDonald’s zahlt uns viel zu wenig, so wollen wir nicht mehr für diese Firma arbeiten.‘

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?

Susanne Raab wird Mama

Glück bei der Familienministerin

Nutztiere im Überfluss

Krise überrollt Fleischindustrie

Bond Film wieder verschoben

Wegen Corona-Pandemie

Bei Einbruch selbst eingesperrt

Richtig blöd gelaufen