Mega-Betrug mit Lego-Steinen

Spielsand statt Spielesets

(16.10.2020) Mega-Betrug mit Lego-Bausteinen! Die Polizei in Kärnten hat jetzt einen 23-jährigen Klagenfurter ausgeforscht. Der Mann soll übers Internet Lego-Spielesets günstig angeboten haben – teilweise um 20 Prozent unter dem Listenpreis. Zunächst soll er sogar noch einzelne Sets verschickt haben, um glaubwürdig zu sein. Daraufhin haben Großhändler aus China und Holland angebissen und ganze Paletten der Plastiksteine-Sets bestellt. Und zwar gegen Vorauszahlung.

Manuela Karner von der Kärntner Krone:
“Er hat danach kein einziges Lego-Set mehr verschickt. Die Paletten hat er stattdessen mit Spielsand gefüllt, somit ist er auf das nötige Gewicht für den Frachtbrief der Spedition gekommen.“

Die Schadenssumme soll rund 300.000 Euro betragen.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Studie: 94% haben Antikörper

auch vier Monate später noch

Emily Ratajkowski schwanger

Baby ohne Geschlecht erziehen

Buben pfuschen an Signalanlage

Züge mit Notbremsungen

Trump vs. Biden: Wer gewinnt?

Countdown zur US-Wahl

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet