Megan Fox: schlaflose Nächte

Die Zukunft ihrer Kinder

(22.03.2024) Schlaflose Nächte, endloses Gedankenkreisen und Zukunftsängste. Viele Eltern zerbrechen sich den Kopf über den zukünftigen Lebensweg ihrer Kinder. Auch Megan Fox spricht erstmals über ihre Ängste um ihrer Kinder Noah (9), Bodhi (8) und den Jüngsten, Journey (5) in einem Podcast der Moderatorin Alexandra Cooper.

Keine Smartphones für ihre Kinder

Aber ihre Sorgen sind nicht unbegründet. Die erfolgreiche Filmdarstellerin hatte schon häufig mit Hatern sowohl auf sozialen Plattformen als auch in der Realität zu kämpfen. Davor möchte Fox ihre Kinder beschützen. Aus diesem Grund hat die 37-jährige eine Entscheidung getroffen. Sie möchte ihre Kinder so lange wie möglich ohne elektronische Geräte aufziehen. „Meine Kinder haben keine iPads oder so etwas oder Handys.“

"Ich kann das nicht ewig aufrechterhalten"

Aber damit hört das Kopfzerbrechen nicht auf. "Ich kann das nicht ewig aufrechterhalten", hat Megan Fox gesprochen. "Irgendwann wird das passieren. Ich versuche, es so lange wie möglich hinauszuzögern." Der 37-jährigen Mutter ist jedoch bewusst, dass ihre Kinder eines Tages eine Art öffentlicher Plattformen benutzen werden. Die Schauspielerin vermutet, dass wahrscheinlich mindestens eines ihrer Kinder auch eine öffentliche Karriere einschlagen wird, weil sie und Green, der Vater der Kinder, Schauspieler sind.

(APA/VH)

absolute Armut steigt

336.000 Menschen in Ö

Israel: Etappen statt Großangriff

Druck der USA zeigt Wirkung

AK-Wahl: rote Erfolge

in Ostregion

Diagnose schweißt zusammen

Kate und William bleiben stark

Brangelina

Ende des Rosenkrieges?

Kanye West: Karrierewechsel?

Einstieg in Porno-Industrie?

London: Pferde entlaufen

Chaos im Morgenverkehr

Freundschafts-Breakup?

Clinch mit Selena Gomez?