Mehrere Fangeisen ausgelegt

OÖ: Spaziergänger finden Fallen

(17.03.2021) Fahndung nach einem Tierquäler in Oberösterreich! In Pöndorf im Bezirk Vöcklabruck haben Spaziergänger mehrere ausgelegte Tellereisen entdeckt. Wäre ein Tier oder ein Mensch in die Falle getreten, hätten gezackte Stahlbügel zugeschnappt und das Bein schwer verletzt. Solche Fangeisen sind bereits seit Mitte der 90er in der EU verboten.

Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe:
"Der oder die Fallensteller haben es offenbar auf die streng geschützten Fischotter abgesehen. Es hätte aber natürlich auch eine Katze oder sogar ein Kind in eine dieser Fallen treten können. Das Areal, in dem sie ausgelegt waren, ist völlig frei zugänglich. Wir haben Anzeige erstattet."

(mc)

ÖVP verliert - FPÖ gewinnt!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Trump startete Wahlkampf

für Präsidentschaftswahl 2024

Schießerei in Wien

Mann von Polizei erschossen

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem