Mehrere Fangeisen ausgelegt

OÖ: Spaziergänger finden Fallen

(17.03.2021) Fahndung nach einem Tierquäler in Oberösterreich! In Pöndorf im Bezirk Vöcklabruck haben Spaziergänger mehrere ausgelegte Tellereisen entdeckt. Wäre ein Tier oder ein Mensch in die Falle getreten, hätten gezackte Stahlbügel zugeschnappt und das Bein schwer verletzt. Solche Fangeisen sind bereits seit Mitte der 90er in der EU verboten.

Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe:
"Der oder die Fallensteller haben es offenbar auf die streng geschützten Fischotter abgesehen. Es hätte aber natürlich auch eine Katze oder sogar ein Kind in eine dieser Fallen treten können. Das Areal, in dem sie ausgelegt waren, ist völlig frei zugänglich. Wir haben Anzeige erstattet."

(mc)

Schwerer Unfall mit E-Bike

Lebensgefährlich verletzt

Neuer Rave in Berlin

Dr.Motte: Rave the Planet

Einbruch in Ronaldos Haus

Millionen-Diebstahl auf Ibiza

11-Jährige ertrunken

In der Seestadt

4Gamechangers

Mit George Clooney

Klima: Kein Belohnungseffekt

Viel Bewusstsein, wenig Taten

Frauen verfolgt und belästigt

Männergruppe in Favoriten

Corona-Sommerwelle

Impfbereitschaft steigt wieder