Meningokokken: 9-Jährige kämpft

(05.12.2018) Der Meningokokken-Fall an einer Volksschule im Bezirk Spittal an der Drau bleibt für die Gesundheitsbehörden ein Rätsel. Eine 9-Jährige liegt seit Montag in künstlichem Tiefschlaf. Das Mädchen ist an einer Meningokokken-Gehirnhautentzündung erkrankt. Und zwar an einer der schwersten Formen überhaupt. Die Kleine sei immer gesund gewesen, ihr Alter sei zudem für diese Erkrankung untypisch, so die Ärzte.

Elisa Aschbacher von der Kärntner Krone:

“Ihr Vater hat im Interview erzählt, dass sie außer Lebensgefahr ist. Es wird allerdings noch lange Zeit dauern, bis das Mädchen wieder völlig gesund ist.“

Die Volksschule ist seither geschlossen. Die Mitschüler haben vorbeugende Medikamente verabreicht bekommen.

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen

Hamas-Kommandant getötet

Bei israelischem Angriff

Letztes Opfer geborgen

In Bologna