Meningokokken: 9-Jährige kämpft

krankenhaus stethoscope 840125 960 720

(05.12.2018) Der Meningokokken-Fall an einer Volksschule im Bezirk Spittal an der Drau bleibt für die Gesundheitsbehörden ein Rätsel. Eine 9-Jährige liegt seit Montag in künstlichem Tiefschlaf. Das Mädchen ist an einer Meningokokken-Gehirnhautentzündung erkrankt. Und zwar an einer der schwersten Formen überhaupt. Die Kleine sei immer gesund gewesen, ihr Alter sei zudem für diese Erkrankung untypisch, so die Ärzte.

Elisa Aschbacher von der Kärntner Krone:
“Ihr Vater hat im Interview erzählt, dass sie außer Lebensgefahr ist. Es wird allerdings noch lange Zeit dauern, bis das Mädchen wieder völlig gesund ist.“

Die Volksschule ist seither geschlossen. Die Mitschüler haben vorbeugende Medikamente verabreicht bekommen.

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?