Messerattacke in Bayern

Keine Hinweise auf Terror-Motiv

(09.09.2022) Nach der Messerattacke in der bayrischen Stadt Ansbach haben die Ermittler bisher keine Hinweise auf ein terroristisches oder extremistisches Motiv des Angreifers. Das sagte der Präsident des Polizeipräsidiums Mittelfranken, Roman Fertinger, am Freitag bei einer Pressekonferenz. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 30-jährige Afghane am Vorabend alleine handelte, wie der Leiter der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach, Kriminaldirektor Dieter Hegwein, sagte.

Er ergänzte, die Polizei habe bisher keinerlei Erkenntnisse die auf politisch oder religiös motivierte Straftaten des Verdächtigen hinweisen. Der 30-Jährige soll am Donnerstag in der Nähe des Bahnhofs einen 17- und einen 20-Jährigen mit mindestens einem Messer attackiert und verletzt haben. Nach Angaben der Polizei rief der Verdächtige bei der Tat auf arabisch "Allahu Akbar" ("Gott ist groß").

(apa/makl)

Zu schön um wahr zu sein

Harry Styles und Kylie Jenner

Wegen BDSM Skandal

Kim K lehnt Balenciaga-Deal ab

Kanye West: "Ich mag Hitler"

Entsetzen über US-Rapper

Seltene Bilder!

Julia Roberts zeigt Zwillinge

Rassismus Skandal im Palast

Hofdame entlassen

Sensation: Deutschland out!

WM-Trauma von 2018 wiederholt

Paar tritt Hund zusammen

Brutale Tierquälerei in OÖ

Drogenalarm bei Mädchen

Für Pillen in fremde Wohnungen