Messerattacke in Wien

Minderjähriger Serientäter

(18.04.2023) Strafmündigkeit ab 12, wäre scheinbar wirklich eine gute Sache. Jede Woche eine schlechte Tat, eines Minderjährigen. Ein 13-Jähriger hat bereits in der Nacht auf Sonntag am Franz-Josefs-Kai am Rand der Wiener Innenstadt mit einem Messer einen 18-jährigen Passanten überfallen und diesen leicht verletzt. Der Bursche hat an der Umhängetasche des jungen Mannes gezogen und ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Anschließend hat er ihm sein Mobiltelefon weggenommen und ist geflohen. Die gegen 5.00 Uhr alarmierte Polizei hielt den Beschuldigten in der Nähe des Tatorts an und fand das erbeutete Handy bei ihm.

Nicht das erste Mal

Der 13-Jährige ist bereits wegen mehrerer Raubdelikte amtsbekannt, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich. Er wurde aufgrund seiner Strafunmündigkeit als Unter-14-Jähriger einem Betreuer eines Krisenzentrums übergeben. Das Tatmesser wurde nicht aufgefunden.

(fd/apa)

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen

Hamas-Kommandant getötet

Bei israelischem Angriff

Letztes Opfer geborgen

In Bologna